Anzeige vergrössern und verkleinern

Nicht nur die Handys werden immer kleiner (eigentlich werden sie jetzt ja schon wieder grösser), sondern mit ihnen auch die Anzeige auf dem Bildschirm. Oft ist die Schrift kaum mehr zu entziffern. Das liegt nicht nur am Alter des Benutzers. Bei Touchscreens ist die Vergrösserung mit zwei Fingern kein Problem. Aber was für Möglichkeiten gibt es am PC? In Browsern wie Firefox kann man schon seit Langem die Anzeige vergrössern und verkleinern. Doch nicht nur Browser bieten diese Hilfe. Bei der Recherche für diesen kleinen Artikel erlebte ich eine schöne Überraschung.

Was heisst Zoom?

Zoom (sprich: suum) ist ein amerikanisches Wort, für das es in Deutsch und auch keiner anderen Sprache, die ich kenne, eine Entsprechung gibt. Die Amis haben das Wort erfunden und wir haben es übernommen. Zoom bedeutet vergrössern. In der Anwendung bei der Fotografie gibt es eine vergrössernde Linse, das optische Zoom. Zoom wird aber auch als Verb verwendet, meistens im Zusammenhang mit dem Computer bzw. deren Anzeigen. Man spricht von näher zoomen oder grösser zoomen oder einfach nur zoomen. Auch hereinzoomen oder herauszoomen oder kleiner zoomen werden gebraucht.

Webseitenzoom

Wie schon erwähnt, bieten Firefox und alle Browser die Möglichkeit, Webseiten zu vergrössern, damit man besser lesen kann. Aber nicht nur die, sondern auch in vielen Programme auf dem Computer kann man die Anzeige vergrössern. Ich hab mal kurz OneNote, Word, Excel, Kurznotizen und Thunderbird ausprobiert. Es geht sogar mit dem Datei Explorer (ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus).

Anzeige vergrössern und verkleinern

Die einfachste Möglichkeit zuerst. Vielleicht kennst Du sie von GoogleMaps? Da kann man die Karten mit dem Mausrad aus- und einzoomen, muss aber keine weitere Taste drücken. Am Computer benötigen wir noch die Strg- oder Ctrl-Taste. Strg (Deutschland) steht für Steuerung, Ctrl (Schweiz) bedeutet Control.

Ctrl-Taste drücken und Mausrad nach vorne drehen = vergrössern
Ctrl-Taste drücken und Mausrad nach hinten drehen = verkleinern

Ohne Maus gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, ob die Tastatur einen separaten Zahlenblock hat oder nicht.

  • Strg + + auf dem Zahlenblock
  • Strg + auf dem Zahlenblock
  • Strg + Shift + 1 nur auf der Tastatur (Shift + 1 = +)
  • Strg + auf der Tastatur

Du drückst also zuerst auf die Strg-Taste und hältst sie gedrückt. Dann drückst Du am Zahlenblock auf das Pluszeichen und lässt beide Tasten los. Möchtest Du noch mehr vergrössern, lässt Du den Finger auf der Strg-Taste und drückst +, bis die Grösse stimmt. Auf der Tastatur ohne Zahlenblock muss man zusätzlich zur 1 auch die Shift-Taste drücken, damit das Plus-Zeichen angesprochen wird.

Auch am Laptop funktioniert das so. Wer das Touchpad als Mausersatz zum Scrollen verwendet (auf dem Sony Vaio klappt das einwandfrei), drückt beim Hoch- oder Runterscrollen einfach die Strg-Taste.

Arbeit am Computer

Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, dass es sehr wichtig ist, dass man am Computer entspannt arbeiten kann, was die Lesbarkeit des Bildschirms betrifft. Gibt’s Probleme wie steifer Nacken, Kopfschmerzen oder Runzeln auf der Stirn wegen ständig zusammengekniffener Augen ist es Zeit zu handeln. Du kannst die Anzeige vergrössern und verkleinern. Oder aber Du misst die Distanz von Deinen Augen zum Bildschirm und lässt Dir vom Optiker eine PC-Brille anfertigen, Du wirst begeistert sein.

Bordeigene Mittel von Windows für Menschen mit Behinderung

Du kannst den Bildschirm auch grundsätzlich für Dein schlechtes Sehvermögen optimieren. Dazu klickst Du auf Start und suchst nach Center für erleichterte Bedienung. Es reicht, wenn Du einfach nur Center eingibst. Hier kannst Du die Bildschirmlupe starten oder die visuelle Darstellung des Bildschirms optimieren.

Alles über Windows 10

(Visited 5 times, 2 visits today)